Mittwoch, 13. Dezember 2017

Veröffentlichung der Auswertung

Ab jetzt könnt ihr unter dem neuen Reiter "Auswertung" einen Teil unserer Ergebnisse einsehen.

Montag, 11. Dezember 2017

Abgabe des Abschlussberichtes

Letzte Woche war es so weit: nach einigen Stunden Arbeit, Änderungen bis zur letzten Minute und Projekttagen haben wir unseren Abschlussbericht abgegeben! Dieser repräsentiert einen wichtigen Teil unserer Arbeit an dem Projekt; in ihm ist auch die detailierte wissenschaftliche Auswertung der von uns gemessenene Werte während des Sondenfluges zu finden. 


Teile der Auswertung werden voraussichtlich in den nächsten Wochen veröffentlicht.


Da der erste große Schritt mit der Abgabe des Berichtes geschafft ist, freuen wir uns nun auf die Abschlusspräsentation in München Anfang 2018!

Montag, 27. November 2017

Projekttag

Um noch einmal intensiv an unserem Abschlussbericht zu arbeiten, haben wir uns heute noch einmal in der Schule getrofffen, um letzte Lücken zu schließen und an den Texten zu feilen.

Sonntag, 26. November 2017

Flugroute der Sonde

Über folgenden Link könnt ihr die exakte Flugroute unserer Sonde nachvollziehen. Glücklicherweise hat unser GPS durchgehende Datenaufzeichnungen mit zur Erde zurück gebracht, anhand derer es uns möglich war, die komplette Flugroute nachzuvollziehen!

http://doarama.com/view/1750921

Video des Fluges

Unter folgendem Link könnt ihr euch einen Zusammenschnitt unseres Fluges sowie der anschließenden Bergung anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=c8oDuLZ_A-Q&t=15s

Tag der Offenen Tür

Gestern haben wir am Tag der Offenen Tür unserer Schule von 9-13 Uhr unser Projekt noch einmal Interessierten vorgestellt. Mithilfe von Videos, der exakten Flugroutenverfolgung, der original Sonde und Bilder konnten wir unser Publikum beeindrucken und begeistern. 



Samstag, 18. November 2017

Der Countdown läuft...

Der Abgabetermin für den Abschlussbericht rückt immer näher! Noch arbeiten wir an letzten Verbesserungen für ein gelingendes Ergebnis...

Ankündigung: Tag der offenen Tür an der Ursulinenschule

Am 25.11.2017 werden wir unser Projekt am der "Tag der offenen Tür der Ursulinenschule" Besuchern vorstellen.

Samstag, 11. November 2017

Fotowettbewerb

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit haben wir mit einigen Aufnahmen vom Ballonflug am Fotowettbewerb des Kölner Stadt-Anzeiger im Rhein-Bergischen Kreis teilgenommen. 

Samstag, 30. September 2017

Rückgabe der Laborgeräte an das Forschungszentrum Jülich

Um die Laborgeräte zum Vorbereiten der ECC-Sonde zurück nach Jülich zu bringen, machten wir uns gestern noch einmal nach Schulschluss auf den Weg zum Forschungszentrum.

Neben den ausgeliehenen Materialien, befand sich als Dankeschön ein Kuchen und das Ursulinenschiff, welches an Bord der Sonde auf dem Fidget Spinner mitgeflogen ist, im Gepäck.


Wir möchten uns noch einmal herzlich bei Herrn Dr. Smit vom Forschungszentrum Jülich für seine Unterstützung und seine Tipps bedanken!

Donnerstag, 28. September 2017

Erneute Fahrt nach Jülich

Im Rahmen unserer Auswertung fahren wir morgen noch einmal nach Jülich ins Forschungszentrum.

Mit im Gepäck werden sich dann die ausgeliehenen Laborgerätschaften und Chemikalien befinden, die wir nach unserem erfolgreichen Start nun nicht mehr benötigen.


Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger

Nach dem Besuch des Journalisten vom Kölner Stadt-Anzeiger vor einer Woche, konnten wir heute den Artikel über unsere Mission in der Zeitung lesen...

 


Montag, 25. September 2017

Schulpräsentation

Pünktlich um kurz nach sieben trafen wir uns in der Schule um die letzten Vorbereitungen für unsere Präsentation in der Pause zu treffen, bevor wir in den Unterricht mussten. Das bedeutet Videos testen, die ECC-Sonde aufbauen, den Test-Balon mit Helium befüllen und den Aufbau der Originalmaterialien. 

 


In der ersten großen Pause war es dann so weit, wir holten den Journalisten vom Kölner-Stadtanzeiger und unsere Sponsoren am Eingang unsere Schule ab. Viele Schülerinnen, Schüler und Lehrer waren auch gekommen. 

Wir erklärten an verschiedenen Stationen unsere Mission und schilderten unsere Erfahrungen und Erlebnisse. Unterstützt wurden unsere Ausführungen durch Videos und Bilder des Fluges und der Vorbereitung.

 


Nach der Präsentation beantworteten wir noch Fragen des Journalisten und machten Fotos für den Artikel in der Zeitung. 

Wir freuen uns schon darauf am Donnerstag den Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger zu lesen.

 


Wir danken allen für Ihr Kommen und Ihr Interesse. 

Dienstag, 19. September 2017

Vorbereitungen für die Präsentation

Heute haben wir die letzten Vorbereitungen für unsere Präsentation in der Schule getroffen. Morgen früh muss dann nur noch alles aufgebaut werden...

Wir freuen uns schon darauf unseren Mitschülerinnen und Lehrern sowie weiteren Interessierten das Projekt und damit verbundene persönliche Erfahrungen/Erlebnisse zu erzählen und zu präsentieren!

Samstag, 16. September 2017

Infoveranstaltung in der Schule


Am kommenden Mittwoch ist es soweit: Im Rahmen einer Infoveranstaltung präsentieren wir unser Projekt der Schule!

Samstag, 2. September 2017

Reise in die Atmosphäre

Nach einem anstrengenden Vorbereitungstag und einer viel zu kurzen Nacht trafen wir uns um drei Uhr nachts in der Schule.

 


Trotz unserer Müdigkeit galt es nun konzentriert die letzten Schritte bis zum Start des Ballons vorzubereiten. Aus diesem Grund teilten wir unsere Gruppe auf: Während die einen den Startplatz auf dem Realschuldach präparierten (Heliumflasche, Matten, Handschuhe,…), prüften die Anderen ein letztes Mal die Elektronik und die ECC-Sonde. Nachdem die letzten Tests abgeschlossen waren, ging es dann an das Bestücken der Sonde. Dank einer geschichteten Aufteilung und einer sinnvollen Verteilung der Komponenten war es uns so möglich die Innentemperatur der Box stabil bei einer Temperatur von 10 Grad Celsius zu halten. 

 


Während an der Sonde die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, machten sich die anderen der Gruppe daran, unseren Ballon mit Helium zu befüllen. Aufgrund unseres Sondengewichtes von circa 1,3 kg (inklusive Maskottchen und Spinner…) war eine relativ große Menge notwendig. 

 


Pünktlich um sechs Uhr morgens konnten wir unseren Wettterballon dann schließlich auf seine Reise in die Atmosphäre schicken. Nach einer Berechnung des voraussichtlichen Landeplatzes machten wir uns erstmal auf den Weg zum Frühstücken. Gestärkt ging es für uns dann im Auto Richtung Emmelshausen. 

 


Glücklicherweise bekamen wir auch dieses Mal sofort eine Rückmeldung unserer GPS-Tracker noch vor der eigentlichen Landung und konnten so diese mitverfolgen. Am Landeplatz angekommen, mussten wir feststellen, dass die Bergung diesmal nicht ganz so einfach verlaufen würde, da die Landung in einem Dornengestrüpp erfolgt war. Wir gingen das Gebiet ab und überflogen es mit einer Drohne. Aufgrund der Geräusche der immer noch laufenden ECC-Sonde, gelang es uns schließlich die Sonde erfolgreich zu bergen.

 


Direkt nach dem Öffnen der Sonde sicherten wir die aufgezeichneten Daten. Nach einer kurzen Überprüfung stand fest, dass unser Ballon 32 km hoch geflogen ist und dabei nicht nur alle Missionsziele erfüllt hat, sondern zudem noch spektakuläre Bilder aus der Atmosphäre wieder mit auf die Erde gebracht. 

 


In den nächsten Wochen erfolgt jetzt das detaillierte Auswerten des Materials und das Verfassen eines Abschlussberichtes. Zudem folgt in den nächsten Tagen noch ein Video des Fluges. 



Befestigen des Spinners vor der Kamera

Vorbereiten der Sonde



Start des Ballons vor Traumhafter Kulisse



Unterwegs Richtung Emmelshausen
Bergen der Sonde


Bilder aus der Atmospäre:







Samstag, 15. Juli 2017

Erfolgreiche Mission

Heute morgen um sechs Uhr starteten wir endlich unseren Stratosphärenballon. Das Abheben sowie Wiederfinden der Sonde verlief reibungslos und auch die Mission ist auf ganzer Linie geglückt: Wir konnten die gewünschten Daten aufzeichnen und fantastisches Bildmaterial sichern. Nähere Informationen folgen in den kommenden Wochen auf unserem Blog. Jetzt genießen wir zunächst den Anfang unserer wohlverdienten Ferien und erholen uns von einem anstrengenden aber gelungenen Start.

Die letzten 18 Stunden vor dem Start...

Die Vorbereitungen für den Start morgen um sechs Uhr morgens:


Die letzte Stunden vor dem erneuten Start sind angebrochen und es wird noch einmal eifrig gelötet und geklebt. Aufgrund der Brandschäden, ist es zudem erforderlich, dass eine neue Sondenbox angefertigt wird und Kameraöffnungen und Löcher für den Ansaugstutzen geschaffen werden.

 

Auch unsere ECC-Sonde wird gründlich vorbereitet und den erforderlichen Tests, die 24 Stunden vor dem Start nötig sind, unterzogen. 

Nach einer gründlichen Überprüfung unserer Platinen und dem Erkennen der Brandschäden, geht es jetzt darum die entscheidenden Stellen zu überbrücken und das gesamt Equipment einem ausgiebigen Test zu unterziehen. 

Entknoten der Schnüre

Kleben der Sonde


Schneiden des Styropors...

Unsere Kamerabox wird vom 3D-Drucker gedruckt

Testen der einzelnen Schaltkreise

 

Donnerstag, 29. Juni 2017

Auf Fehlersuche...


Ein genauerer Blick auf unsere Platine zeigte, dass diese doch noch gravierendere Brandschäden durch den Kurzschluss davongetragen hatte, was letztendlich auch die Aufzeichnung der Messdaten verhindert hatte. Jetzt heißt es, die Platine sorgfältig zu überarbeiten, unsere Sonde zu optimieren, d.h. die Batterien besser zu isolieren und einige weitere Änderungen vorzunehmen.
Unsere Fehlersuche hat also ergeben, dass wir das ganz sicher besser können. An Starttag 2.2 wird dann hoffentlich alles reibungslos ablaufen.


Der Platinenbrand

Mittwoch, 28. Juni 2017

Luftaufnahmen unserer Kamera


Hier einige Impressionen der Aufnahmen unserer an der Sonde befestigten Kamera: Drei Stunden lang begleitete sie die Reise unserer Sonde in die Stratosphäre und zeichnete eindrucksvolle Luftbilder auf. Am Ende unseres Starttags standen wir staunend vor den Aufnahmen und freuten uns über diesen kleinen aber motivierenden Erfolg. Wir alle warten gespannt auf Starttag 2.2, an dem wir dann hoffentlich unsere Erfahrungen und Pläne einwandfrei umsetzen können.


Letzte Vorbereitungen

Unsere Sonde hebt ab

Köln von oben


Auf ca. 27 km Höhe


Der Ort der Landung 

Dienstag, 27. Juni 2017

Bergung der Sonde

Nach dem erfolgreichen Start in der großen Pause vom Dach der Schule - mit viel Unterstützung - ist es uns erfolgreich gelungen unsere Sonde nach vier Stunden in der Nähe von Wupperthal zu bergen. Ohne große Suche haben wir es geschafft mithilfe der GPS-Tracker den Standort der Sonde direkt nach der Landung zu ermitteln. Dank der genauen Angaben mussten wir nicht einmal lang suchen, sondern konnten unsere Nutzlast unbeschädigt direkt einsammeln. 


Doch beim Auswerten der SD-Karte wurde schnell klar, dass ein Kurschluss zehn Minuten vor dem Abflug mehr Schaden verursacht hat, als angenommen. Trotz Tests bezüglich der Funktion unseres Loggers nach dem neu Verkabeln der Sensorik und dem Löten eines Akkus, wurden während des Fluges keine auswertungsfähigen Daten aufzeichnet.  Unser Flug war jedoch nicht umsonst, wie die eindrucksvollen Kameraaufnahmen zeigen! Fotos des Fluges folgen demnächst...

 

 

 
Kurzschluss zehn Minuten vor dem Start!


Orten der Sonde

Bergung der Sonde

 


Wo wird unser Ballon diesmal landen?


Erfolgreicher Start!

Unser Wetterballon ist erfolgreich gestartet!!!

 

Nach einigen Komplikationen beim Start, wie zum Beispiel einem Kurzschluss unserer Batterie zehn Minuten vor dem Abflug, ist es uns erfolgreich gelungen den Ballon Richtung Stratosphäre auf den 

Weg zu bringen! Jetzt gilt es nur noch ihn in drei Stunden wieder zu finden...

 

Abheben des Ballons




Unterstützung...

Befüllen des Ballons

 

Montag, 26. Juni 2017

Vorbereitungen Start No.2

Aufgrund der aktuellen Wetterlage verschiebt sich unser Start auf morgen, Dienstag den 26.06.17. 

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass das Wetter besser wird!


Natürlich müssen wir heute noch einmal unsere ECC-Sonde vorbereiten und kalibrieren, damit wir auch morgen gute Messergebnise erzielen. Mit neu durchdachtem Startsystem und gesammelten Erfahrungen geht es dann morgen mit Sonde in die Luft!

Sonntag, 25. Juni 2017

Starttag No.1

Wir haben heute die Sonde starten lassen, doch leider ist die Verbindungsschnur zwischen Wetterballon und Fallschirm gerissen und so ist der Ballon ohne unsere Box gestartet.


Nun werden wir am Montag oder Dienstag einen zweiten Versuch wagen; das nächste Mal dann mit der Sonde😉...

 

Doch eine gute Nachricht zum Schluss: Nach einer ersten Auswertung der Daten haben wir festgestellt, dass die Sensorik und die Aufzeichnung der gesammelten Daten sehr gut funktioniert haben. 

Aufbau in der Sonde

Befüllen des Ballons



Ballon ohne Sonde